Customized-Produktion


 

Ihren Vorstellungen und Wünschen für Ihre individuelle
Verpackungslösung sind kaum Grenzen gesetzt. 

Unsere Customized-Produkte überzeugen sowohl durch die unzähligen Möglichkeiten der Gestaltung als auch durch
ihre Hochwertigkeit, die Ihr Produkt in Szene setzt und
gleichzeitig schützt.

Das Druckverfahren, das Ihre Verpackung in einem individuellen Licht erscheinen lässt, nennt man In-Mould-Labeling oder auch kurz IML-Verfahren. Es ist die momentan modernste Etikettiertechnik für Kunststoffverpackungen.

 

Die anspruchsvolle Verfahrensweise hat vielfältige Vorteile. Die Bezeichnung „In-Mould“ erklärt sich daraus, dass die vorbedruckten Etiketten in das Spritzgießwerkzeug eingelegt werden, und der Etikettiervorgang somit bereits bei der Produktion der Verpackung erfolgt. IML-Etiketten besitzen keine separate Klebeschicht, sondern verbinden sich durch die Temperatur des flüssigen Kunststoffes beim Einspritzen in das Spritzgießwerkzeug mit der Kunststoffschmelze. So ist Ihre Verpackung nach dem Abkühlvorgang zu einer untrennbaren Einheit mit dem Etikett verbunden.

 

Was macht IML so einmalig?


Beständig und hygienisch

In-Mould-Labels sind sowohl temperatur- als auch feuchtigkeitsbeständig, wodurch sie auch eine optimale Lösung für Tiefkühl- und Kühlartikel bieten. Zusätzlich sind sie kratz- und reißfest. 

 

Riesige Auswahl an Individualisierungsmöglichkeiten

Dank zahlreicher „Look-and-Feel“-Varianten können Sie dafür sorgen, dass Ihr Produkt aus dem Regal heraussticht.

Kurze Produktionszeit 

Bei diesem Verfahren werden die Verpackung und das Etikett in einem einzigen Arbeitsschritt hergestellt. Dies spart nicht nur Zeit, sondern auch Lager- und Transportkosten, da die Lagerung von unbedruckten Bechern und zusätzlichen Etiketten entfällt.

 

Umweltfreundlich

Da die Verpackung und das Etikett aus dem selben Material bestehen, können diese vollständig recycelt werden. 


Trägerfolie


 

Orange-peel

Diese Art von Trägerfolien zeichnet sich nicht nur durch ihre leicht grob-porige Oberflächenstruktur aus.  Auch die speziellen Eigenschaften dieser vollflächig deckenden Folie sind nennenswert. So finden Sie hier Folien, die licht- und sauerstoffundurchlässig sind, und Ihr Produkt somit vor äußeren Einflüssen schützen. 

 

Transparent

Transparente Trägerfolien ermöglichen es neben dem Aufbringen Ihrer individuellen Gestaltung, gleichzeitig auch Ihr Produkt sichtbar zu präsentieren. So wird der Inhalt vom transparenten Aufdruck leicht umspielt,  und bleibt zusätzlich einsehbar. 

Mithilfe einer Weißhinterlegung besteht zudem die Möglichkeit, Ihre Logos, die Schrift oder einen EAN-Code deckend aufzubringen.

 

Und so kann‘s gehen… 


Sie sind genauso begeistert wie wir von dieser Art der Produktveredelung? Hier geben wir Ihnen einen kleinen Überblick darüber, wie einfach Sie zu Ihrer WEBAmold Customized-Verpackung gelangen.

Kompetente Unterstützung wartet auf Sie. Unsere Außendienstmitarbeiter beraten Sie ganz getreu unserem Slogan „Was will‘sch aipagga“. Wichtig ist uns, Ihr Produkt in den Vordergrund zu stellen. So sollte sowohl die Wahl der Verpackungsvariante als auch die Art des Drucks auf Produkt und Vorstellung für die Präsentation abgestimmt sein. Neben der Auswahl der Produkte selbst bleibt Ihnen auch die Wahl des Abnahmeverfahrens. Selbstverständlich können Sie, wie alles bei uns, auch gleich als komplette Paletten Ihres Eigendruck-Artikels abnehmen. Neben dieser Möglichkeit bieten wir Ihnen aber auch einen Jahresabruf an. Fällt Ihre Entscheidung darauf, Ihre individuelle Verpackung nicht in einem Abruf komplett abzurufen, nehmen wir eine Einlagerung für Sie vor. Die gefertigten Deckel werden dann ein Jahr lang eingelagert, sodass diese nun bedarfsgerecht von Ihnen innerhalb einer kurzen Lieferzeit abgerufen werden können. Neben diesem Vorteil können wir Ihnen auch durch den konsolidierten Druck Ihres Logos auf die Trägerfolie, die zum Teil auch erst später mit dem Deckel verbunden wird, die günstigen Druckkosten ermöglichen. Die Berechnung der Ware erfolgt immer bei Wareneingang im Hause WEBER.

Steht der Rahmen für das Konzept, geht es um die Erstellung einer druckfähigen Variante Ihres individuellen Drucks. Wir bieten Ihnen zum einen die Möglichkeit, alle relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen, damit Ihr Graphiker uns eine druckfähige Datei erstellen kann. Zum anderen jedoch können Sie auch gerne auf unsere langjährige Erfahrung zurückgreifen, und mit unsereren Grafikern zusammenarbeiten. Wie Sie bereits zuvor entnehmen konnten, gibt es viele bedruckbare Flächen an einem Becher oder Deckel, sowie Varianten der Folie beziehungsweise der Möglichkeit der Druckgestaltung. 

So oder so: Ist das Logo fertig, kann mit dem Druck der Etiketten gestartet werden. Diese werden in einem extra Schritt bedruckt, und erst in einem zweiten findet die Verheiratung des Etiketts mit dem Deckel statt. Die Produktionszeit beträgt je nach Produkt 8-12 Wochen. Je nach Abnahmevereinbarung erhalten Sie nun die komplette Ware oder aber wir nehmen die Lagerung vor. Eingelagert im Hause WEBER werden meist Teilabrufe, die nach Wareneingang bei uns an Sie berechnet werden, und ab diesem Zeitpunkt von Ihnen in vordefinierten oder bedarfsgerechten Abrufen abgezogen werden können. Passend zu den bedruckten Artikeln können dann auch immer die entsprechenden Becher oder Deckel in der benötigten Menge geliefert werden.

Wir beraten Sie persönlich!

 

Ihre Ansprechpartner


Anne Stuiber

Tel.: 07135 - 93 06 3 - 274
Mail: anne.stuiber@weber-packaging.de

Cs_072016 (2 von 3).jpg

Christoph Schneider

Tel.: 07135 - 93 06 3 - 20
Mail: christoph.schneider@weber-packaging.de